Dietmar Dahmen: Großes Kino vom Sterben und Anpassen

Dietmar Dahmen Vortrag

Die Erwartungshaltung war dementsprechend hoch, als wir die Tickets für die „Electrify Your Business“-Show gebucht hatten. Von revolutionären Denkanstößen in Marketing und Vertrieb war da die Rede, von der totalen Vernetzung und Überwachung oder gar vom Sterben oder Anpassen. Wir waren dort, haben das Event kritisch verfolgt und sind mit 5 Erkenntnissen zurückgekehrt.

Die Location war tatsächlich ein Kino – das bekannte Gartenbaukino am Wiener Ring. Der Redner war tatsächlich ein kompetenter Selbstinszenierer – der internationale Marketing-Experte Dietmar Damen. Der Vortrag war tatsächlich eine bildgewaltige Show – die klassische PowerPoint wäre hier fehl am Platz gewesen.

Vortrag Dietmar Dahmen
Plakativ – die Präsentation von Dietmar Dahmen

 1. Wir Konsumenten wollen es so einfach wie möglich! Weil die Welt komplex geworden ist.

Die abertausenden Werbebotschaften, die täglich auf uns einwirken. Ja, sie sind uns bewusst (und wir blenden sie aus). Die ständige Erreichbarkeit, die uns der Fortschritt gebracht hat. Ja, auch die ist uns bewusst (aber wir blenden sie aus). Ständig wird uns ein Klick, eine Antwort, eine Entscheidung abverlangt. Wir können all das natürlich längst nicht mehr verarbeiten. Wir fragen uns also einfach: „Mag ich es?“

Conclusio: Wie die Marke auf mich wirkt, hilft mir emotional, meine Entscheidung ganz einfach zu treffen. Alles andere wäre zu anstrengend.

2. Wir haben keine Zeit und wollen auch keine Zeit haben! Das sogenannte Zauberwort ist „Jetzt“!

Emotionen arbeiten schnell. Wenn dein Kunde dich braucht, musst du schnell sein – genauso wie bei einem kleinen Kind, das zu Boden fällt. Es braucht so schnell wie möglich eine Reaktion.

Wir leben schnell. „Jetzt!“ ist wahnsinnig effektiv. Zeitlimitierte Angebote sind um 500% effektiver als permanente Preisreduktionen. Du musst jetzt zum richtigen Zeitpunkt dein relevantes Angebot platzieren.

3. Gerade in der schnelllebigen Zeit neigen wir dazu, eines zu fürchten: Veränderung!

Das ständig Neue verwirrt uns. Denn mit Neuem haben wir noch keine Erfahrung. Dieses Schwungrad dreht sich immer schneller: Wir erfinden permanent neue Dinge – aus technologischer Sicht – aber wir können nicht mehr das volle Potenzial und die langfristigen Auswirkungen auf unser Leben erkennen. Die Geschwindigkeit der Entwicklung übertrifft die Geschwindigkeit unserer Lernfähigkeit.

4. Die tödliche Falle von „Never change a winning team“

Diese Binsenweisheit wird in der Gegenwart nun wohl umgekehrt verstanden werden müssen. Wer sich nicht rasch anpassen kann, riskiert, dass seine Kunden durch die neuen Technologien längst ein neues Konsumverhalten an den Tag gelegt haben, und die bisher so erfolgversprechenden Prozesse des Unternehmens gar nicht mehr greifen. Nach dem Motto: „Alles läuft gut – wir verändern da nichts!“ Aber der Kunde hat sich längst verändert!

5.  Die Erwartungen zu erfüllen, ist zu wenig!

Als Unternehmen am kompetitiven Markt fragen wir uns regelmäßig: Was erwartet der Kunde, wenn er bei uns einkauft. Diese gilt es klarerweise zu erfüllen. Aber nach diesem Schritt folgt die noch wichtigere Frage: Was würde der Kunde nicht erwarten?

Werbung als plakative Ankündigung hat ausgedient!

Ins Schwarze treffen diese großspurigen Ansagen von Dietmar Damen allemal. Seine Erkenntnisse zeigen sehr gut, wie wichtig es ist, seinen Kunden zuzuhören, sie zu verstehen und die relevanten Produkte daraus abzuleiten und anzubieten. Hören Sie also niemals auf, sich zu verändern!

© Heavystudios | Fotos: Heavystudios